Läsionen des vorderen Kreuzbandes

Insbesondere bei Freizeit-, Amateur- und Profisportlern, die sich mit Basketball, Fußball, American Football und Skifahren beschäftigen, ist dies häufig der Fall. ACL-Verletzungen treten bei Frauen häufiger auf als bei Männern, die dieselbe Sportart ausüben (2,4-9,7%).

Anatomie-Biomechanik: Die ACL wird proximal am hinteren inneren Rand des lateralen Femurkondylus und distal am vorderen äußeren Rand des vorderen Tibia-Protrusions befestigt. Während das anterior-mediale Band in Flexion gestreckt ist, ist das postero-laterale Band entspannt und umgekehrt. Die ACL befindet sich innerhalb der Kapsel, aber außerhalb der Synovialscheide. Seine Innervation stammt vom hinteren Ast des N. tibialis. Es wird angenommen, dass dieses neuronale Netzwerk für die Wahrnehmung (Propriozeption) von Deformationen und Positionsänderungen im Band während der Bewegung verantwortlich ist. Das Kreuzband ist das wichtigste Band, das die Vorwärtsbewegung des Tibians einschränkt (85%), und die Zugkraft im Band erreicht bei voller Beugung das höchste Niveau. Auch hier verhindert es, dass sich die Tibia dreht, Varus und Valgus in voller Extension öffnen. Eine Instabilität der Vorder- und Rotationsebene tritt im Kniegelenk infolge einer ACL-Verletzung auf.

Ätiologie: Hochrisikosportarten für ACL-Verletzungen; Fußball, Baseball, American Football, Basketball und Skifahren. ACL-Verletzungen treten auf, wenn der Boden berührt wird (in der Regel eine Kombination aus Überstreckung und Schwenkung), nachdem die Richtung plötzlich geändert wurde, in Sportzweigen geschert oder gesprungen wurde, in denen kein Kontakt besteht. Bei Kontaktsportarten gehen ACL-Verletzungen häufig mit anderen Band- und Meniskusverletzungen einher. Klassischerweise kommt es bei Valgusstress zu Kreuzband-, Innenlateralband- und medialen Meniskusverletzungen. Wenn der Femurkerbindex (das Verhältnis der Breite der Femurkerbe zur Breite der Femurkondylen) weniger als 0,2 beträgt, liegt eine Kerbstenose vor. Eine Kerbstenose birgt ein hohes Risiko für ACL-Verletzungen bei Sportarten, bei denen kein Kontakt besteht. Die Häufigkeit von ACL-Verletzungen ist bei Frauen höher. Hierbei werden die Trainingsmethode, das Kraft-Körpergewicht-Verhältnis, die Gelenkabweichung, die Muskelzusammensetzung und der flache Index als wirksam bewertet. Diese Faktoren müssen jedoch in umfassenden Studien untersucht werden. Obwohl gezeigt wurde, dass der Menstruationszyklus nicht mit ACL-Laxheit zusammenhängt, wird die Debatte über dieses Problem fortgesetzt. Auch hier sind ungeeignete Turnschuhe und Kunstrasenfelder prädisponierende Faktoren.

Diagnose: Athleten, die an einer ACL-Verletzung litten, gaben an, im Moment ein Knacken im Knie gehört zu haben. Das Kniegelenk schwillt durch Blutungen innerhalb weniger Stunden nach der Verletzung an. Sportler können aufgrund von Knieschmerzen, Flüssigkeitsverlust und Volatilität nicht weiter Sport treiben. Bei der Untersuchung treten Schwellungen, Unbeweglichkeit und Schmerzen im Kniegelenk auf. Auch hier sollte bei Empfindlichkeit entlang der Kniegelenklinie, Meniskusruptur und Bandverletzung eine Empfindlichkeit in den Adhäsionsbereichen der inneren und äußeren Seitenbänder in Betracht gezogen werden. 50% der ACL-Brüche können den Meniskusbruch beeinträchtigen.

Yorum Ekle

Call Now Button
×